TRAVELDIARY: VENEDIG

Am zweiten März-Wochenende ging es für meine Mutter und mich drei Tage nach Venedig.

Für mich war es der erste Besuch in dieser wunderschönen Stadt (aber sicher nicht der letzte!!) und wir haben sicher nur einen Bruchteil gesehen, allerdings will ich euch heute trotzdem meine Eindrücke schildern und ein paar Tipps mitgeben

 

Hinsichtlich der Anreise ist zu sagen, dass wir zuerst überlegt haben, ob wir nicht mit dem Zug fahren sollen, allerdings bin ich diesbezüglich schon etwas geschädigt (wir sind vor Jahren mal mit dem Nachtzug nach Paris gefahren, mitten auf der Strecke war dann auf einmal die Lok kaputt und wir standen stundenlang mitten im Nirgendwo), daher haben wir uns für die Anreise per Flugzeug entschieden, Airberlin hat hier wirklich günstige Angebote (wir haben etwa 170 € p. P. gezahlt).

 

Vom Flughafen Marco Polo in Venedig sind wir mit dem Bus weiter ins Stadtzentrum bis zum "Plaza de Roma", von dort ging es mit dem Vaporetto der Linie 1 weiter ins Hotel (HIER könnt ihr mehr über unser Hotel lesen).

Wir haben uns übrigens einfach ein 3 Tages-Travel-Ticket (kostet 40€, für Studenten ist es noch billiger) gekauft, ist viel einfacher als sich ständig Einzelfahrten zu kaufen, vor allem sind hier auch die Fahrten zu diversen Inseln (Murano Burano, Lido,...) inkludiert.

Der liebe Wettergott war wohl auf unserer Seite, denn wir hatten jeden Tag strahlenden Sonnenschein und am allerersten Tag waren es sogar 19 Grad - und das im März!!

Ich glaube von der Jahreszeit haben wir den idealen Zeitpunkt gewählt, natürlich waren viele Touristen da, aber es war erträglich und was ich gehört habe, es ist im Somer in Venedig kaum auszuhalten - einerseits wegen der Massen an Touristen (auch die Tagestouristen die mit den Kreuzfahrtschiffen kommen darf man nicht vergessen), andererseits auch wegen der Temperaturen.

Daher: wählt auf jeden Fall den Frühling für eure Venedig-Reise (aber Ostern würde ich auch eher meiden).

 

Ich würde euch raten,  vor euer Reise zu schauen, welche Museen und Sehenswürdigkeiten ihr besichtigen wollt und ob man die Eintrittskarten eventuell schon vorab online kaufen kann - den Fehler haben wir nämlich gemacht bzw. haben wir einiges für den letzten Tag aufgespart, der leider ein Sonntag war und hier war einfach echt viel los, also solche Sachen sollte man wenn möglich wirklich auf die anderen Tage verlegen oder gleich in der Früh erledigen.

Wir sind sowohl Freitag als auch Samstag Abend mit dem Vaporetto (Endstation Linie 1) am Lido hinausgefahren um den Sonnenuntergang zu genießen.

Gleich rechts von der Bootsanlegestelle (etwa 100m Fußweg) ist ein großes rotes Gebäude, das Hotel Villa Laguna, welches auch ein Restaurant mit toller Terasse dabei hat, hier haben wir an beiden Tagen bei einem Aperol Spritz den Sonnenuntergang genossen, kann ich euch wirklich sehr empfehlen

Vorher sind wir noch die Granviale Santa Maria Elisabetta entlanggegangen (ist quasi die Hauptstraße der Insel, hier gibt auch ganz nette Geschäfte bzw. kann man wirklich tolle Villen bewundern) um zum Strand zu gelangen.

Am Strand wurden gleich wieder Kindheitserinnerungen wach - denn ich habe es früher geliebt am Strand nach Muscheln zu suchen und da ist man hier am Lido wirklich im Paradies ;-)

Als weiteren Ausflug kann ich euch einen Bootsausflug auf die Insel Burano empfehlen - das war wirklich eines meiner absoluten Highlights unserer Reise

Die Insel ist nicht groß, aber wie süß sind bitte diese Häuser in all den unterschiedlichen Farben?

Die besten Calamari findet ihr übrigens im Restaurant Riva Rosa!

Murano-Glas kennen die meisten von euch sicher, spätestens nach einem Venedig-Besuch kennt ihr es, denn man sieht es (ungelogen) ungefähr in jedem zweiten Geschäft, was mich dann schon fast bisschen genervt hat, daher haben wir uns dann gegen eine Bootsfahrt auf die Insel Murano entschieden (außerdem muss ich gestehen, dass ich mit Murano-Glas nicht wirklich etwas anfangen kann, ich finde es einfach nur kitschig haha).

 

Hinsichtlich Restaurants habe ich noch zwei Tipps für euch: einerseits Antinoo's Lounge & Restaurant, welches sich im Erdgeschoß des Sina Centurion Palace Hotels, wo wir gewohnt haben, befindet (mehr dazu HIER) und andererseits das Restaurant Lineadombra, auch nicht weit davon entfernt, hier gibt es eine traumhafte Terasse und ihr sitzt direkt am Wasser mit tollem Ausblick

 

 

 

xoxo

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Michaela (Dienstag, 11 April 2017 00:02)

    So tolle Fotos. Venedig ist einfach nur ein Traum. Ich muss da auch unbedingt mal wieder hin. Hoffe du hast dich gut erholt.

  • #2

    Ron (Mittwoch, 01 November 2017 09:57)

    "An dem Meere ging ich und suchte mir Muscheln. In einer
    Fand ich ein Perlchen; es bleibt nun mir am Herzen verwahrt."